Akazie

Akazie - Acacia

Diese aus dem subtropischen und tropischen Gebieten Afrikas, Australien und Mittelamerikas stammende Gattung umfasst mehr als 1200 meist immergrüne Baum- und Straucharten. Die Afrikanischen Akazien haben gefährliche Dornen und sind im Englischen als Dornenbäume bekannt. Akazien haben entweder paarig gefiederte Blätter oder sogenannte Phyllodien - abgeflachte Blattansätze. Die winzigen Blüten sind vorwiegend goldgelb, selten cremefarbig bis weiss, sitzen dichtgedrängt in Ähren angeordnet. Die Blüten verströmen oft einen starken Duft und haben sehr viel Pollen, die Bienen anziehen. Die in einer harten Hülle eingeschlossenen Samen bleiben noch 30 Jahre lang keimfähig.

Akazien sind attraktive Bonsais, die allerdings nicht so einfach zu gestalten sind. .

 

Standort: Im Zimmer an einem hellen Standort am liebsten um 18°C. Im Sommer können Akazien ohne weiteres an einem sonnigen Standort stehen. Im Winter hell bei Temperaturen um 12° bis 20°C. Bei genügend Luftfeuchtigkeit liegen auch höhere Temperaturen drin.

Gestaltung/Stilarten: Mehrstämmig, die Wurzeln über Felsen, und Schirmform.

Giessen: Gleichmässig feucht halten. Giessen Sie wenn möglich mit kalkarmem Wasser. Der Wurzelballen darf im Sommer und Winter nie ganz austrocknen. Staunässe ist genau so schlimm wie Ballentrockenheit.

Düngen: Von März bis August alle zwei Wochen mit Bonsaiflüssigdünger auf nicht trockenen Boden düngen. Im Winter vielleicht noch einmal im Monat.

Schnitt: Ein rasantes Wachstum kann man bei Akazien beobachten. Ratsam ist es regelmässig und frühzeitig mit stutzen zu beginnen, damit eine möglichst gute Verzweigung erreicht werden kann. Die im Laufe von Frühjahr und Sommer heranwachsenden Neuaustriebe immer auf einen Blattansatz zurückschneiden. Ein Formschnitt oder stärkerer Rückschnitt sollte im Winter vorgenommen werden. Schnittstellen mit Baumwachs abdecken. (Im Shop erhältlich)

Drahten: Äste können durchaus gedrahtet werden. Die feinen Seitenäste brechen allerdings beim Biegen leicht ab. Entfernen Sie das Draht spätestens nach vier Monaten.

Umtopfen: Bis die Krone seine Form bekommen hat, können drei bis vier Jahre vergehen, solange sollte der Baum nicht in eine Bonsaischale eingepflanzt werden. Nach dem Eintopfen kann er jedes 2. bis 3. Jahr umgepflant werden. Ältere Pflanzen können alle 3 bis 4 Jahre versetzt werden. Das Wurzelwerk sollte nicht zu stark eingekürzt werden. Das Erdsubstrat sollte wasserdurchlässig und humusreich sein. Zwei Teile Akadamaerde, zwei Teile Bonsaierde-BP und ein Teil Sand. Mineralsubstrat hat sich als Drainageschicht sehr gut bewährt. (Im Shop erhältlich) Achten Sie noch darauf beim Wurzelschnitt die eventuell vorhandenen Stickstoffknoten möglichst nicht zu entfernen.

Pflanzenschutz: Blattläuse, Schildläuse, können vorkommen, mit Promonal können diese wieder weggeschaft werden. (Im Shop erhältlich)

Überwinterung: Im Winter hell mit Temperaturen um 12° bis 20°C.

 

Sie dürfen diesen Text und Bilder für Ihren privaten Gebrauch ausdrucken. Die unveränderte Verwendung auf privaten Internetseiten ist nur mit einem Hinweis auf unser Urheberrecht und einem Link zu unserer Homepage www.bonsaipflege.ch erlaubt. Die Verwendung auf kommerziellen Seiten ist nur mit unserer ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung erlaubt.

bonsaipflege.ch

Zimmerbonsai A-D