Zwergbirke

Zwergbirke - Betula humilis

Die Zwergbirke: der über weiten Teilen des Polarkreises verbreitete, mit 0.5 - 1.5m Höhe nur sehr niedrige Strauch bildet in der Tundra oder auch in Mooren weitläufige Dickichte; weiter südlich wächst er ausschliesslich in kalten Hochlagen. Die ziemlich dicken Blätter sind viel kleiner als bei anderen Birken und macht ihn dadurch für den Bonsailiebhaber sehr interressant.

 

Jungpflanzen sind nicht immer im Shop erhältlich.

 

Standort: Birken lieben helle, sonnige Standorte, Wind und Wetter. Birken können, damit sie keine braunen Blätter bekommen, im Hochsommer etwas schattiert werden. Zu viel Schatten schadet der Pflanze, unterentwickelte Äste können absterben und sie wird zu gross und auch viel weniger Blätter bekommen.

Gestaltung/Stilarten: Durch Schneiden und Abspannen der Äste. Die gebräuchlichsten Formen für Birken sind aufrechte und leicht geneigte Formen. Hängende Formen sind wohl sehr schön aber auf Dauer oft sehr schwierig zu halten.

Giessen: Da Zwergbirken sehr schnell Wurzeln bilden und somit die Schale rasch mit Wurzeln ausgefüllt ist, muss im Sommer regelmässig gegossen werden. Zwergbirken vertragen durchaus Nässe. Giessen Sie nicht bei praller Sonne.

Düngen: Zwischen März und September kann, nach dem Öffnen der Blätter alle 14 Tage gedüngt werden. Am besten nimmt man Flüssigdünger. Damit die Pflanze nicht verbrennt, darf nicht auf trockenem Boden/Erdballen Dünger ausgebracht werden.

Schnitt: Starke Äste werden im Winter geschnitten. Warten Sie nicht bis April, die Zwergbirken stehen dann schon im Saft und verlieren nach dem Schnitt sehr viel Wasser. Neuaustriebe werden nach Ausbildung von 4 bis 6 Blättern auf 2 Blätter eingekürzt. 

Drahten: Ab Anfang März kann gedrahtet werden. Allerdings wachsen die Zwergbirken sehr kompakt und müssen deshalb kaum gedrahtet werden. Über den Winter darf der Draht nicht an dem Bonsai bleiben und wird somit vor Ende November entfernt.

Umtopfen: Alle 2 bis 4 Jahre, je nach dem wieviele Wurzeln sich entwickelt haben, wird im März kurz vor der Knospenschwellung, umgetopft. Die Wurzeln werden leicht bis 1/4 zurück geschnitten.

Pflanzenschutz: Blattfleckenkrankheiten, wie Birkenrost können mit einem Fungizid wie Aerofleur bekämpft werden. Blattwespenlarven und Läuse können lästig werden, aber mit biologischen Mitteln wie Promonal in Schach gehalten werden. (Im Shop erhältlich)

Überwinterung: Da Zwergbirken absolut winterhart sind, sollten sie im Freien überwintert werden. Bei sehr starker Frost muss allerdings die Schale, bzw. das Erdreich gegen Austrocknen geschützt werden.

 

Sie dürfen diesen Text und Bilder für Ihren privaten Gebrauch ausdrucken. Die unveränderte Verwendung auf privaten Internetseiten ist nur mit einem Hinweis auf unser Urheberrecht und einem Link zu unserer Homepage www.bonsaipflege.ch erlaubt. Die Verwendung auf kommerziellen Seiten ist nur mit unserer ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung erlaubt.

bonsaipflege.ch

Laubbäume - X-Y-Z